Whatsapp
Privat- oder Geschäftskunde? Hier wechseln!
Pfeil
service@lusini.de
Telefon: +49 89 122 335 68
Telefax: +49 89 122 326 15

Verbot von Einwegplastik


Alle Informationen, Alternativen und Auswirkungen für die Gastronomie

Einwegplastik Ratgeber

Praktisch, hygienisch und vor allem billig - jeder kennt sie, benutzt sie und ein Verzicht auf sie scheint schlichtweg unmöglich: Artikel aus Einwegplastik. Besonders im Bereich der Lebensmittelverarbeitung, Medizin und Pflege spielen Hygienefaktoren eine wichtige Rolle und erschweren die Suche nach Alternativen. Der Beschluss des EU-Parlaments und der EU-Mitgliedstaaten, Einwegartikel aus Plastik ab 2021 zu verbieten, stellt natürlich auch Branchen wie Hotellerie und Gastronomie vor eine große Hürde. Welche Artikel von diesem Verbot betroffen sind, ab wann das Verbot in Kraft tritt und wie Sie sich schon jetzt darauf vorbereiten können, erfahren Sie hier.


1. Welche Artikel sind betroffen?

Die betroffenen Artikel kommen vor allem bei gastronomischen Großveranstaltungen zum Einsatz, bei Gastronomiebetrieben, die To-Go Produkte anbieten oder im Bereich Transport und Verpackung von Lebensmitteln:

Obwohl letzteres das Wort „abbaubar“ im Namen trägt, ist es nicht weniger belastend für die Umwelt als herkömmliches Plastik. Oxo-abbaubaren Einwegprodukten sind verschiedene Metalle beigemischt, damit sich die Produkte, wie beispielweise Folien oder Tüten, nach Gebrauch selbst zersetzen. Allerdings lösen sie sich nicht vollständig auf. Übrig bleiben kleinste Fragmente aus Plastik, sogenanntes Mikroplastik, welches nicht nur schädlich für die Natur ist, sondern auch für uns selbst, da die winzigen Überreste sogar noch in der Luft nachweisbar sind. Um allen betroffenen Unternehmen und Privatpersonen ausreichend Zeit zu gewähren geeignete Lösungen und Alternativen zu finden, wird das Gesetz erst ab 2021 in allen EU-Mitgliedsstaaten einheitlich umgesetzt. Das gleiche gilt für die Produkte mit Kennzeichnungspflicht. Laut EU-Kommission handelt es sich erst einmal nur um Artikel, für die es schon gleichwertige Alternativen auf dem Markt gibt. Zusätzlich zum Einwegplastikverbot soll es für weitere Produkte eine Kennzeichnungspflicht zur Umweltverträglichkeit geben, oder Veränderungen am Produkt- und Verpackungsdesign. Eine Übersicht finden Sie hier:

Produkte-Ampel – Verbote, Einschränkungen und Kennzeichnungspflicht

Plastikmüll Ratgeber

2. Welche Alternativen gibt es?

Damit Sie nicht selbst auf die Suche nach Alternativen gehen müssen, haben wir uns schon einmal einige Produkte genauer angeschaut, die Sie statt Plastiktrinkhalmen, Kunststoff-Einweggeschirr und Co. zukünftig für Ihren Betrieb oder die private Party verwenden können. Langfristig unterstützen Sie damit nicht nur die Umwelt sondern können gleichzeitig sparen. Bei vielen Getränken kann man zwar auf Strohhalme verzichten, bei einigen Cocktails oder beispielweise zusammen mit Erfrischungsgetränken für Kinder, sind sie einfach nicht wegzudenken. Immer mehr Unternehmen bringen deshalb kreative und vor allem nachhaltige Alternativen auf den Markt. Ob aus Stroh, Bambus, Edelstahl, Glas oder ganz kreativ in Form von handelsüblichen Makkaroni - jedes Material hat seine Vor- und Nachteile. Wir machen Ihnen die Entscheidung leicht und haben die besten Alternativen herausgesucht:

Wattestäbchen

Auch für Wattestäbchen gibt es ökologisch abbaubare Alternativen. Wie Strohhalme, kann man auch das Plastikstäbchen durch schnell nachwachsenden Bambus ersetzten. Der Ersatz durch Pappstäbchen ist nur bedingt geeignet, da die Herstellung sehr ressourcenintensiv ist und Holz viel langsamer nachwächst als Bambus.

Einweggeschirr und –besteck

Egal ob auf Großveranstaltungen, bei privaten Gartenpartys oder für den Kindergeburtstag: Einweggeschirr ist super praktisch und zeitaufwändiges Spülen fällt auch weg. Damit Sie auch weiterhin nicht auf diesen Komfort verzichten müssen, finden Sie bereits die ersten Alternativen aus Palmblatt, Bambus, Holz oder Pappe in unserem Shop auf lusini.de.




Strohhalme: Alternative Materialien mit Vor- und Nachteilen

Damit die Optik von Erfrischungsgetränken oder Cocktails nicht leidet, gibt es bereits viele verschiedene Alternativen für Trinkhalme aus Plastik. In einer Übersicht zeigen wir Ihnen die aktuellen plastikfreien Strohalmvarianten. Um besser bewerten zu können welche Alternative am besten für Sie geeignet ist, finden Sie außerdem eine kurze liste an Vor- und Nachteilen.

Plastikmüll Ratgeber

Nachhaltiges Einweggeschirr und -besteck bei Lusini: Mehr Einweggeschirr und -besteck anzeigen



Styroporbehälter

Der richtige und temperaturangepasste Transport von frischen Lebensmitteln oder warm zubereiteten Speisen ist in der Gastronomie ein absolutes Muss. Eine geeignete Alternative zu den bekannten Thermobehältnissen aus Styropor, sind umweltfreundliche Transportboxen aus Stroh. Diese sind nicht nur ökologisch abbaubar sondern verfügen über genau die gleichen Wärmespeicher- und Isoliereigenschaften, wie ihre Styroporkonkurrenten. Auch für den Transport von Take-Away-Gerichten gibt es eine ökologischere Alternative zu Styropor. Zuckerrohrfasern, auch Bagasse genannt, sind das Abfallprodukt der Zuckerproduktion, sie sind abbaubar, schnell nachwachsend, aber vor allem perfekt geeignet und sie als Verpackungen, Schalen oder Teller für Lebensmittel zu verarbeiten.


Zuckerrohr-Verpackungen bei Lusini: Alle Zuckerrohr-Verpackungen anzeigen



3. Nachhaltigkeit in der Gastronomie

Nachhaltigkeit in Gastronomie und Hotellerie ist nicht erst seit dem Beschluss des Plastikverbots ein wichtiges Thema. Schon seit einigen Jahren sind Restaurants, Cafés und Hotels, die sich um Nachhaltigkeit bemühen, eher die Regel als eine Ausnahme. Gründe hierfür sind nicht nur ein gestiegenes Bewusstsein der Kunden, sondern vor allem auch deren gestiegene Ansprüche an ökologisch angebauten Lebensmittel und nachhaltige Betriebsprozesse. Da die Branche auf optimalen Umweltbedingungen und guter Qualität von Rohstoffen basiert, ist es umso wichtiger in deren Sinne zu handeln.In Zeiten von sozialen Netzwerken wird unökologisches Handeln sehr schnell mit gravierenden Imageschäden und Reputationsverlusten gestraft. Damit auch Sie Ihren Betrieb optimal und möglichst ökologisch ausrichten können, bietet Ihnen lusini.de die passenden Produkte aus den Bereichen „To-Go-Verpackungen“, „Einweggeschirr“ und „Einwegbesteck“ aus abbaubaren Materialien wie Holz, Bambus, Palmblatt, Zuckerrohr oder Pappe.